Handelsblatt Konjunktur

Wirtschaft, Handel & Finanzen Fahrgastverband: Abschaffung der 1. Klasse wäre Unfug

Eine Abschaffung der 1. Klasse würde die Platzprobleme in überfüllten Zügen aus Sicht des Fahrgastverbands Pro Bahn nicht lösen. "Das ist grober Unfug", sagte der Ehrenvorsitzende Karl-Peter Naumann am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Der Linke-Bundesvorsitzende Bernd Riexinger hatte gefordert, die 1. Klasse in Nahverkehrszügen abzuschaffen.
Kommentieren
  • dpa

Naumann sagte: "Das Problem der überfüllten Züge ist nicht unbedingt die erste Klasse." Diese werde zwar nicht überall gebraucht, wohl aber im Berufsverkehr oder bei längeren Regionalexpress-Fahrten, etwa auf Strecken wie Hamburg-Rostock und Berlin-Cottbus. Fahrgäste schätzten die Aussicht auf freie Sitzplätze und ruhiges Arbeiten im Zug. "Wenn ich mehr Platz schaffen will, brauche ich längere Züge", sagte Naumann.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Fahrgastverband: Abschaffung der 1. Klasse wäre Unfug"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote