Handelsblatt Konjunktur

Wirtschaft, Handel & Finanzen Großbritannien: Inflation legt überraschend zu

In Großbritannien hat sich die Inflation im Juli überraschend verstärkt. Die Verbraucherpreise seien im Jahresvergleich um 2,1 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamts ONS am Mittwoch in London mit. In den Monaten Juni und Mai hatte die Inflationsrate jeweils etwas niedriger bei 2,0 Prozent gelegen. Im Monatsvergleich stagnierten die Lebenshaltungskosten im Juli.
Kommentieren
  • dpa

Analysten wurden von der Entwicklung überrascht. Sie hatten für Juli mit einem Rückgang der Teuerungsrate auf 1,9 Prozent gerechnet. Die Inflationsrate liegt damit wieder etwas über dem von der britischen Notenbank anvisierten Ziel von zwei Prozent.

In Großbritannien steht die Wirtschaft derzeit stark unter dem Einfluss des geplanten Ausstieg des Landes aus der Europäischen Union. In den vergangenen Wochen wurden die Ängste vor einem Brexit ohne Abkommen verstärkt, da sich Premierminister Boris Johnson für ein schnelles Ausscheiden aus der EU einsetzt.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Großbritannien: Inflation legt überraschend zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote