Handelsblatt Konjunktur

Wirtschaft, Handel & Finanzen Spanien: Inflation steigt überraschend auf 2,3 Prozent

In Spanien hat sich die Inflation im September überraschend etwas verstärkt. Die nach europäischen Standards berechnete Inflationsrate (HVPI) habe bei 2,3 Prozent gelegen, wie das nationale Statistikamt INE am Donnerstag nach einer zweiten Schätzung mitteilte. In einer ersten Erhebung hatte die Behörde für September nur eine Teuerung um 2,2 Prozent gemeldet und Analysten hatten mit einer Bestätigung der ersten Schätzung gerechnet. Im August waren die Preise um 2,2 Prozent im Jahresvergleich gestiegen.
Kommentieren
  • dpa

Die spanische Inflation liegt damit wieder etwas stärker über dem Zielwert der Europäischen ZentralbankDie spanische Inflationsrate liegt damit wieder auf dem Niveau, das bereits im Juli und Juni erreicht worden war. Noch stärker als 2,3 Prozent war die Teuerung zuletzt im April 2017.

Im Monatsvergleich stieg das zu europäischen Vergleichszwecken berechnete allgemeine Preisniveau im September um 0,6 Prozent. In dieser Betrachtung wurde die erste Schätzung wie erwartet bestätigt.

Die spanische Inflation liegt damit wieder etwas stärker über dem Zielwert der Europäischen Zentralbank (EZB), den diese jedoch für den gesamten Euroraum anpeilt. Die Währungshüter sehen die Stabilität der Preise mittelfristig bei einer Inflation von knapp zwei Prozent als gewährleistet an.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Spanien: Inflation steigt überraschend auf 2,3 Prozent"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%