Handelsblatt Konjunktur

Wirtschaft, Handel & Finanzen Spanien: Inflationsrate fällt auf tiefsten Stand seit drei Jahren

In Spanien hat sich die Inflation erneut abgeschwächt und die Teuerungsrate liegt nur noch knapp über der Nullmarke. Die nach europäischer Rechnung erhobenen Verbraucherpreise (HVPI) lagen im September 0,2 Prozent höher als ein Jahr zuvor, wie das Statistikamt INE am Freitag nach einer zweiten Schätzung in Madrid mitteilte.
Kommentieren
  • dpa

Die Europäische Zentralbank Damit erreichte die Inflationsrate den niedrigsten Stand seit drei Jahren. Im Monatsvergleich stiegen die Lebenshaltungskosten um 0,4 Prozent. Auch in dieser Betrachtung wurde die erste Schätzung wie erwartet bestätigt.

Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt für den gesamten Euroraum mittelfristig eine Inflation von knapp zwei Prozent an. Weil die Teuerung in den Ländern des Währungsraums zum Teil deutlich unter der Zielmarke liegt und zudem das Wachstum lahmt, hat die Notenbank ihre bereits sehr expansive Geldpolitik Mitte September weiter deutlich gelockert.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Spanien: Inflationsrate fällt auf tiefsten Stand seit drei Jahren"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

Serviceangebote