Handelsblatt Konjunktur

Wirtschaft, Handel & Finanzen USA: Einzelhandelsumsätze fallen überraschend

Die US-Einzelhandelsumsätze sind im April überraschend gefallen. Die Erlöse seien um 0,2 Prozent im Vergleich zum Vormonat gesunken, teilte das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mit. Volkswirte hatten hingegen einen Anstieg um 0,2 Prozent erwartet. Im Vormonat waren die Umsätze noch um revidierte 1,7 Prozent gestiegen (zunächst waren es plus 1,6 Prozent).
Kommentieren
  • dpa

Ohne die schwankungsanfälligen Autoumsätze stiegen die Einzelhandelsumsätze um 0,1 Prozent. Hier war ein Zuwachs von 0,7 Prozent prognostiziert worden.

In der sogenannten "Kontrollgruppe" stagnierten die Erlöse im April. Im Vormonat waren sie noch um aufwärtsrevidiert 1,1 Prozent gestiegen. Die Kontrollgruppe dient der Abschätzung des Konsumbeitrags zum gesamtwirtschaftlichen Wachstum.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: USA: Einzelhandelsumsätze fallen überraschend"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.