Lebensstil & Freizeit Virtuelle Expedition mit der „Polarstern” in Bremerhaven

Auf virtuelle Reise mit dem Forschungseisbrecher „Polarstern” können ab dem 17. Mai Besucher des Deutschen Schifffahrtsmuseums in Bremerhaven gehen. Mit sogenannten VR-Brillen tauchen sie in einer Sonderausstellung in eine Computerwelt und unternehmen eine virtuelle Schiffsexpedition.
Kommentieren
  • dpa
In der Ausstellung «360° Polarstern - Eine virtuelle Forschungsexpedition» reist man mit einer VR-Brille in die Welt der Polarforschung. Foto: Carmen Jaspersen Quelle: dpa
Ausstellung "360° Polarstern"

In der Ausstellung «360° Polarstern - Eine virtuelle Forschungsexpedition» reist man mit einer VR-Brille in die Welt der Polarforschung. Foto: Carmen Jaspersen

(Foto: dpa)

„Die Besucher erhalten so einen hautnahen Einblick in das Forschen und Leben an Bord”, sagte Museumsdirektorin Sunhild Kleingärtner. Die Brille vermittelt einen 360-Grad-Blick ins Innere des Schiffes. Die Besucher wähnen sich mitten in der Kombüse, einem Schlafraum oder der Kapitänskammer.

Kombiniert werden die digitalen Inhalte der Schau „360 Grad Polarstern - Eine virtuelle Forschungsexpedition” mit realen Exponaten von Bord des Schiffes wie Eisscheinwerfer, Expeditionskleidung und Erinnerungsstücken von Wissenschaftlern. Die Schau, die in Kooperation mit dem Alfred-Wegener-Institut konzipiert wurde, ist bis zum 31. März 2020 zu sehen.

Die Ausstellung ist vom 17. Mai 2019 bis zum 31. März 2020 zu sehen. Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Geöffnet täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr.

Infos zur Ausstellung

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Lebensstil & Freizeit: Virtuelle Expedition mit der „Polarstern” in Bremerhaven"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.