Fußball RSC Anderlecht trennt sich von Trainer Fred Rutten

Brüssel (dpa) - Der belgische Fußball-Erstligist RSC Anderlecht hat sich nach rund drei Monaten von seinem niederländischen Trainer Fred Rutten getrennt.
Kommentieren
  • dpa
Fred Rutten ist nicht mehr Trainer des belgischen Erstligisten RSC Anderlecht. Foto: Olivier Hoslet/EPA Quelle: dpa
Fred Rutten

Fred Rutten ist nicht mehr Trainer des belgischen Erstligisten RSC Anderlecht. Foto: Olivier Hoslet/EPA

(Foto: dpa)

Beide Seiten hätten gemeinsam entschieden, die Zusammenarbeit sofort zu beenden, teilte der Verein mit. Nachfolger wird Karim Belhocine, wie der Verein wenige Stunden später auf Twitter schrieb. Belhocine hatte den RSC bereits im Dezember interimsweise trainiert.

Anderlecht hatte in den Playoffs der belgischen Pro League zuletzt drei Spiele hintereinander verloren und steht nur auf Platz fünf dieser Meisterrunde, in der die besten sechs Teams der Vorrunde spielen. Die Partie gegen Standard Lüttich war abgebrochen worden, nachdem Anderlecht-Fans Fackeln und andere Pyrotechnik abgefeuert und auf das Feld geworfen hatten.

Der Club dankte Rutten für seine Arbeit unter schwierigen Bedingungen. Dank seines fairen Verhaltens könne der Verein sich nun optimal auf die kommende Saison vorbereiten. Aus den restlichen Playoffs wolle man das Beste machen.

Rutten hatte den Job beim belgischen Traditionsclub erst im Januar übernommen. Von 2008 bis 2009 stand der Niederländer beim FC Schalke unter Vertrag.

Mitteilung des RSC Anderlecht

Tweet RSC Anderlecht

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Fußball: RSC Anderlecht trennt sich von Trainer Fred Rutten"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.