Fußball MSV Duisburg holt mit 2:2 ersten Punkt bei Union Berlin

Der MSV Duisburg hat seine Misere in der 2. Fußball-Bundesliga vorerst gestoppt und den Sprung des 1. FC Union Berlin an die Tabellenspitze verhindert.
Kommentieren
  • dpa
Nach dem Tor zum 2:2-Ausgleich umarmt Duisburgs Torschütze Richard Sukuta-Pasu (r) seinen Teamkollegen Stanislav Iljutcenko. Foto: Annegret Hilse Quelle: dpa
1. FC Union Berlin - MSV Duisburg

Nach dem Tor zum 2:2-Ausgleich umarmt Duisburgs Torschütze Richard Sukuta-Pasu (r) seinen Teamkollegen Stanislav Iljutcenko. Foto: Annegret Hilse

(Foto: dpa)

Nach zuvor vier Niederlagen in Serie kam der Revierclub in einer packenden Schlussphase am Freitagabend zu einen 2:2Nach zuvor vier Niederlagen in Serie kam der Revierclub in einer packenden Schlussphase am Freitagabend zu einen 2:2 (0:1) bei den Köpenickern. Die Union-Führung durch Akaki Gogia (44. Minute) drehten zunächst Cauly Oliveira Souza (77.) und Richard Sukuta Pasu (83.). Unions Verteidiger Florian Hübner (90.+1) sorgte noch für den Ausgleich.

Trotz des Punkts bleib das Gäste-Team des unter Druck stehenden Trainers Ilija Gruew zwar Letzter, vermied aber einen Negativrekord: Der MSV wäre die erste Mannschaft der Zweitliga-Geschichte gewesen, das nach fünf Spielen punkt- und torlos ist.

Nach Ballverlust des MSV leitete Felix Kroos kurz vor der Pause den Konter ein, Gogia überwand den früheren Union-Keeper Daniel Mesenhöler ins kurze Eck. Vor dem 1:1 zeigte Berlins Torwart Rafal Gikiewicz eine Unsicherheit, der eingewechselte Sukuta Pasu schockte das Heimteam dann endgültig. Doch in der Nachspielzeit verhinderte Hübner zumindest die erste Saison-Niederlage von Union.

Union-Spielplan

Union-Kader

2. Bundesliga

Duisburg-Kader

Startseite

0 Kommentare zu "Fußball: MSV Duisburg holt mit 2:2 ersten Punkt bei Union Berlin"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%