Tennis Nach Schulterproblemen: Zverev gibt Entwarnung für ATP-WM

Alexander Zverev rechnet nach seinen jüngsten Schulterbeschwerden nicht mit Problemen für die ATP-WM in der kommenden Woche in London.
Kommentieren
  • dpa
Wurde in Paris von Schulterproblemen geplagt: Alexander Zverev. Foto: Christophe Ena/AP Quelle: dpa
Alexander Zverev

Wurde in Paris von Schulterproblemen geplagt: Alexander Zverev. Foto: Christophe Ena/AP

(Foto: dpa)

„Ich hoffe nicht. Ich denke nicht”, sagte der 21 Jahre alte Tennisprofi aus Hamburg in einem Interview im „Münchner Merkur” und in der „Berliner Zeitung” auf die Frage, ob die jüngste Verletzung seinen Start bei den ATP World Tour Finals gefährden könne.

Beim Masters-Series-Turnier in Paris hatte Zverev in der vergangenen Woche im Viertelfinale gegen den Russen Karen Chatschanow 1:6, 2:6 verloren und über Schmerzen geklagt. Er musste bereits während der Partie minutenlang behandelt werden.

Als Ziel für den Saisonabschluss der besten acht Profis der Saison nannte Zverev, er wolle „einfach noch mal gutes Tennis zeigen, und wenn ich gut spiele, dann ist alles möglich”. In der Gruppenphase trifft der Weltranglisten-Fünfte auf den Serben Novak Djokovic, den Kroaten Marin Cilic und John Isner aus den USA. In der anderen Gruppe spielen Roger Federer (Schweiz), Kevin Anderson (Südafrika), Dominic Thiem (Österreich) und Kei Nishikori (Japan).

In dem Interview kündigte Deutschlands bester Tennisspieler zudem an, in der ersten Davis-Cup-Runde gegen Ungarn in Frankfurt am 1. und 2. Februar antreten zu wollen. „Ich denke, im Februar werde ich spielen. Das ist noch nicht 100-prozentig, weil ich schauen muss, wie Anfang des Jahres alles läuft, aber vor allem in Deutschland möchte ich Davis Cup auch spielen”, sagte Zverev.

Weltrangliste

Spielerprofil Zverev

Homepage der ATP-Finals

ATP-Homepage

Informationen zum Turnier

Startseite

Mehr zu: Tennis - Nach Schulterproblemen: Zverev gibt Entwarnung für ATP-WM

0 Kommentare zu "Tennis: Nach Schulterproblemen: Zverev gibt Entwarnung für ATP-WM"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%