Handelsblatt Börse

Wirtschaft, Handel & Finanzen Aktien Frankfurt Ausblick: Schnäppchenjäger könnten für Erholung sorgen

Am deutschen Aktienmarkt zeichnet sich am Freitag ein Erholungsversuch ab. Der X-Dax indizierte knapp eine Stunde vor dem Start ein Plus des Dax von knapp einem Prozent. Seit Monatsbeginn hatte der Dax fast sieben Prozent eingebüßt. "Die Stunde der Schnäppchenjäger könnte somit geschlagen haben", sagte Analyst Timo Emden von Emden Research. Ähnlich stark wie der Dax dürfte sich auch der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 erholen.
Kommentieren
  • dpa

Am Vorabend war die Abwärtsspirale in New York zwar weitergegangen, Indikationen deuten am Morgen jedoch auch in Übersee auf eine leichte Erholung zum Wochenschluss hin. In Asien stabilisierten sich die Märkte zumindest - mit Kursgewinnen in China. Trotz des Handelskrieges mit den USA hat sich der Außenhandel Chinas im September entgegen den Prognosen spürbar belebt.

"Der Markt ist nach dem bedeutendsten Ausverkauf seit Februar ermattet genug", sagte der Marktbeobachter Stephen Innes vom Broker Oanda. Das müsse aber nicht automatisch eine schnelle Wende bedeuten. Besonnenes Vorgehen ist dem Experten zufolge ratsam.

Anleger blicken gespannt auf die beginnende Berichtssaison in den USA, wo mit JPMorgan , Wells Fargo und der Citigroup gleich drei Gro0banken an diesem Freitag erste Duftmarken setzen. Im- und Exportpreise aus den USA könnten ebenfalls einen Blick wert sein wegen der Inflationserwartungen und der Geldpolitik der US-Notenbank Fed.

Hierzulande steht zu Wochenschluss der Börsengang von Knorr Bremse im Blick. In einem turbulenten Marktumfeld wagt der Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge den Gang auf das Börsenparkett. Bei Platzierung aller gut 48 Millionen Aktien zu 80 Euro je Anteilschein beträgt das Volumen des Börsengangs 3,9 Milliarden Euro.

Daneben könnten Analystenkommentare die Kurse bewegen. Im vorbörslichen Handel auf Tradegate stieg der Kurs von Zalando um vier Prozent im Vergleich zum Xetra-Schluss. Die Credit Suisse hat die Papiere des Online-Modehändlers auf "Outperform" gehoben. Nach einer Hochstufung der Siltronic -Aktie auf "Hold" durch die Berenberg Bank legte der Kurs des Wafer-Herstellers um gut fünf Prozent zu.

Startseite

Mehr zu: Wirtschaft, Handel & Finanzen - Aktien Frankfurt Ausblick: Schnäppchenjäger könnten für Erholung sorgen

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Aktien Frankfurt Ausblick: Schnäppchenjäger könnten für Erholung sorgen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%