Handelsblatt Börse

Wirtschaft, Handel & Finanzen Aktien Frankfurt Schluss: Risikofreude der Anleger steigt wieder

Die zuletzt milderen Töne bei den globalen Handelsstreitigkeiten haben die Dax -Anleger am Donnerstag bei Laune gehalten. Der deutsche Leitindex knüpfte mit einem Aufschlag von 1,74 Prozent an seine Rally vom Vortag an - und schloss mit 12 310,37 Punkten auf dem höchsten Stand des Tages. Nach einem schwächeren Start hatte er es gegen Mittag aus dem Tal geschafft und seine Gewinne später mit den ebenfalls festeren US-Börsen deutlich ausgebaut. Der MDax schaffte es vor diesem Hintergrund mit 1,65 Prozent ins Plus auf 25 982,58 Punkte.
Kommentieren
  • dpa

Anleger wurden weiter ermutigt davon, dass die Entscheidung über höhere US-Zölle auf Autoimporte angeblich um bis zu sechs Monate verschoben werden soll. "Ganz offenkundig scheut Donald Trump den Handelskrieg an zwei Fronten", kommentierte dies Analyst Tobias Basse von der NordLB. Wie er ergänzte, lasse das sich abzeichnende neue Timing die Vermutung zu, dass der US-Präsident im Konflikt mit Peking bis dahin auf eine recht zügige Einigung hoffe. Dies spreche für mehr Risikofreude bei den Investoren, so Basse.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Aktien Frankfurt Schluss: Risikofreude der Anleger steigt wieder"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.