Handelsblatt Börse

Wirtschaft, Handel & Finanzen Aktien Frankfurt Schluss: Vorösterliche Ruhe kehrt ein

Zu Beginn der Karwoche haben sich Anleger nicht recht aus der Deckung getraut. Zwar stand am Montag für den Dax ein Plus von 0,17 Prozent auf 12 020,28 Punkte zu Buche. Das Handelsgeschäft verlief nach Aussage von Händlern aber impuls- und lustlos. Zum Einen ist die Saison der Quartalsberichte noch nicht angelaufen, zum Anderen dünnt der Aktienhandel in den Osterferien erfahrungsgemäß spürbar aus.
Kommentieren
  • dpa

Trotz des Aufschlags konnte sich der Leitindex erneut nicht weit von der Marke von 12 000 Zählern nach oben absetzen. "Noch kämpft der Markt mit der psychologischen Hürde", sagte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Auf diesem Kursniveau hielten sich aktuell schwache Wirtschaftsdaten einerseits mit der Hoffnung der Anleger auf eine Besserung im zweiten Halbjahr andererseits die Waage.

Auch im Devisen- und Anleihehandel tat sich am Montag wenig. Marktexperten rechnen in der verkürzten Osterwoche nicht mit spektakulären Bewegungen. Der MDax der mittelgroßen Titel rückte mit 0,48 Prozent auf 25 582,79 Punkte etwas weiter vor als der Dax.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Aktien Frankfurt Schluss: Vorösterliche Ruhe kehrt ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.