Handelsblatt Börse

Wirtschaft, Handel & Finanzen Aktien New York Schluss: Dow trotz Handelsdeal unter 27 000 Punkten

In der Hoffnung auf ein amerikanisch-chinesisches Handelsabkommen haben die Anleger an der Wall Street am Freitag schon reichlich Vorschuss-Lorbeeren verteilt. Entsprechend fehlte ihr nach einigen wenigen Aussagen zur Übereinkunft letztlich die Kraft für weitere Kursgewinne. Der Dow Jones Industrial überwand zwar kurzzeitig die Marke von 27 000 Punkte und kam damit wieder in Blickweite seines im Juli erreichten Rekordhochs von 27 398 Punkten. Zum Handelsschluss behauptete er aber nur einen Kursgewinn von 1,21 Prozent auf 26 816,59 Punkte.
Kommentieren
  • dpa

Dank des dritten Gewinntags in Folge verbuchte der US-Leitindex aber immerhin ein Wochenplus von 0,91 Prozent. Die deutlichen Verluste zu Monatsbeginn hat er damit fast aufgeholt. Auch die anderen Indizes retteten nur einen Teil ihrer Kursgewinne ins Ziel: Der marktbreite S&P 500 gewann am Freitag 1,09 Prozent auf 2970,27 Zähler und der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 1,34 Prozent auf 7843,88 Punkte vor.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Aktien New York Schluss: Dow trotz Handelsdeal unter 27 000 Punkten"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

Serviceangebote