Handelsblatt Börse

Wirtschaft, Handel & Finanzen Aktien New York: Stabilisierungsversuch nach dem Kursrutsch

Nach einem erneuten Ausverkauf ist am Donnerstag an den US-Börsen zunächst Stabilisierung angesagt. Der Dow Jones Industrial rückte im frühen Handel moderat um 0,26 Prozent auf 25 544,68 Punkte vor. Am Vortag waren die Anleger wegen Konjunkturängsten regelrecht aus dem Markt geflüchtet, der Dow hatte etwa 3 Prozent verloren und so seinen größten Tagesverlust in diesem Jahr erlitten.
Kommentieren
  • dpa

Anlass zum Ausverkauf hatte zur Wochenmitte vor allem eine seltene Situation an den Anleihemärkten gegeben, wo langfristige US-Papiere zeitweise niedriger verzinst wurden als kurzfristige. Am Markt war dies als Vorbote einer weltweiten Rezession interpretiert worden. Ungeachtet dessen, dass es nun im US-chinesischen Handelsstreit wieder Drohungen aus Peking gab, nutzen einige Anleger den Rückschlag wieder für vorsichtige Nachkäufe.

Am breiten Markt ging es für den S&P 500 um 0,32 Prozent auf 2849,70 Punkte hoch. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 legte um 0,13 Prozent auf 7499,76 Zähler zu.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Aktien New York: Stabilisierungsversuch nach dem Kursrutsch"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote