Wirtschaft, Handel & Finanzen Aromen- und Duftstoffhersteller Givaudan bleibt auf Wachstumskurs

Der Aromen- und Dufthersteller Givaudan ist auch im dritten Quartal auf Wachstumskurs geblieben. Dabei profitierte das Unternehmen von Neuaufträgen, höheren Verkaufspreisen und Übernahmen. Gestiegene Kosten etwa für Rohstoffe würden auch weiterhin auf die Kunden umgelegt, wie das Unternehmen am Donnerstag in Vernier mitteilte. Der Umsatz stieg den Angaben zufolge in den drei Monate bis Ende September um 12,2 Prozent auf 1,57 Milliarden Franken (1,41 Mrd Euro).
Kommentieren
  • dpa

Allerdings war das Wachstum auf vergleichbarer Basis, also ohne Währungseinflüsse, Akquisitionen und Veräußerungen mit 6,5 Prozent deutlich geringer. Hier setzen die Schweizer den Vorjahreskurs des Franken an, der im dritten Quartal 2018 stärker war als von Juli bis September 2019. Zudem hatte der schweizerische Konkurrent des MDax -Konzerns Symrise im September 2018 das französische Unternehmens Naturex übernommen.

Givaudan bestätigte auch die Mittelfristziele. Der Konzern will weiterhin schneller wachsen als der Markt und strebt unverändert ein durchschnittliches jährliches organisches Wachstum von 4 bis 5 Prozent an. Der für die Anleger besonders wichtige freie Mittelzufluss (Free Cashflow) soll dabei im Mittel 12 bis 17 Prozent des Umsatzes betragen.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Aromen- und Duftstoffhersteller Givaudan bleibt auf Wachstumskurs"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote