Wirtschaft, Handel & Finanzen Bundesländer fordern Glyphosat-Verbot in Privatgärten

Die Bundesregierung sollte nach dem Willen der Bundesländer den Einsatz des Unkrautgiftes Glyphosat in Privatgärten und öffentlichen Einrichtungen wie Kitas und Parkanlagen sofort verbieten. Der Bundesrat richtete am Freitag einen Appell an die Regierung. In der Entschließung fordern die Länder, den bis 2023 angekündigten schrittweisen Totalverzicht auf Glyphosat umgehend zu regeln, die Anwendung des Unkrautmittels aber auch schon deutlich vorher einzuschränken.
Kommentieren
  • dpa

Die Regierung wird um eine Strategie zur Verringerung des Pestizideinsatzes in Haus- und Kleingärten gebeten. Geprüft werden müsse auch, inwieweit an öffentlichen Verkehrsflächen alternative Anwendungsmethoden schnellstmöglich zum Einsatz kommen könnten.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Bundesländer fordern Glyphosat-Verbot in Privatgärten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote