Handelsblatt Börse

Wirtschaft, Handel & Finanzen Deutsche Anleihen: Kursverluste

Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Freitag gefallen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank bis zum späten Nachmittag um 0,21 Prozent auf 159,15 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg auf 0,446 Prozent. Auch in den meisten anderen Ländern der Eurozone stiegen die Renditen.
Kommentieren
  • dpa

Die freundliche Entwicklung an den Aktienmärkten lastete auf den Festverzinslichen. Jüngste Entwicklungen im Handelsstreit zwischen den USA und China stützten die Ölpreise. Äußerungen des Wirtschaftsberaters von US-Präsident Donald Trump, Larry Kudlow, wonach eine chinesische Delegation zu weiteren Gesprächen nach Washington eingeladen sei, hatten Marktbeobachter als Zeichen der Entspannung gedeutet.

Deutlich entspannt hat sich die Lage am türkischen Anleihemarkt. Die Notenbank hatte ihren Leitzins am Donnerstag überraschend stark angehoben. Die Renditen von türkischen Staatsanleihen gingen auch am Freitag stark zurück. Daran änderten auch erneut verstörende Aussagen des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan nichts. Seine Geduld mit der Geldpolitik der Währungshüter habe Grenzen, sagte der Präsident. Erdogan ist ein Gegner hoher Zinsen.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Deutsche Anleihen: Kursverluste"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%