Handelsblatt Börse

Wirtschaft, Handel & Finanzen Deutsche Anleihen: Kursverluste

Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Donnerstag gefallen. Bis zum Mittag sank der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,25 Prozent auf 173,55 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg auf minus 0,52 Prozent. In den meisten Ländern der Eurozone gaben die Renditen ebenfalls nach.
Kommentieren
  • dpa

Das Aufwärtspotenzial des Bund-Futures scheine "zunehmend ausgereizt" zu sein, kommentierte Anleiheexperte Michael Leister von der Commerzbank. Marktbeobachter sprachen von einer zuletzt allgemein freundlichen Stimmung an den internationalen Finanzmärkten, die festverzinsliche Papiere tendenziell belaste.

Im weiteren Handelsverlauf rücken anstehende Handelsgespräche zwischen den USA und China stärker in den Fokus am deutschen Rentenmarkt. Trotz jüngster Spannungen streben die beiden größten Volkswirtschaften der Welt offenbar weiterhin ein Abkommen an, mit dem der Handelskonflikt entschärft werden kann.

Gegen den Trend in der Eurozone gaben die Renditen griechischer Staatsanleihen etwas nach. Griechenland hatte am Mittwoch erstmals Geldmarktpapiere mit einer negativen Rendite begeben.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Deutsche Anleihen: Kursverluste"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote