Wirtschaft, Handel & Finanzen Deutscher Bahn droht Verlust der S-Bahn in Hannover

Der Deutschen Bahn droht der Verlust des S-Bahnnetzes in Hannover. Die Beschwerde des Unternehmens gegen die Vergabe an die Nordwestbahn werde voraussichtlich keinen Erfolg haben, teilte das Oberlandesgericht (OLG) Celle am Donnerstag mit. Die Region Hannover hatte im Mai bekanntgeben, dass ein Zuschlag an den Bahn-Konkurrenten beabsichtigt sei.
Kommentieren
  • dpa

Eine abschließende Entscheidung des OLG gibt es zwar noch nicht. Der zuständige Senat hob aber eine aufschiebende Wirkung bis dahin auf und fordert von der Region Hannover, eine Zuschlagserteilung unverzüglich mitzuteilen. Die Bahn hatte die Wirtschaftlichkeit des Angebots der Nordwestbahn bezweifelt, die ein Tochterunternehmen der teilstaatlichen französischen Transdev-Gruppe ist. Die von der DB dafür vorgebrachten Gründe, greifen nach der vorläufigen Rechtsauffassung des Vergabesenats aber nicht.

Das Unternehmen habe gekämpft, müsse aber mit der Entscheidung und Folgen verantwortungsvoll umgehen, heißt es in einer Stellungnahme der Bahn. "Selbstverständlich sind wir enttäuscht, müssen nun jedoch in die Zukunft sehen und den Übergang bestmöglich für unsere Mitarbeiter und unsere Kunden gestalten", sagte eine Sprecherin. Es werde Gespräche mit Mitarbeitern und Betriebsrat geben, um tragbare Lösungen zu finden.

Das S-Bahnnetz Hannover reicht auf sieben Linien bis nach Westfalen, jährlich werden mehr als 31 Millionen Reisende befördert. Bei den regelmäßigen Ausschreibungen der regionalen Bahnlinien hat die DB in Niedersachsen bereits mehr als die Hälfte des Verkehrs an Wettbewerber verloren.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Deutscher Bahn droht Verlust der S-Bahn in Hannover"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%