Handelsblatt Börse

Wirtschaft, Handel & Finanzen Devisen: Eurokurs legt weiter zu

Der Euro hat am Freitag an die Kursgewinne der vergangenen Handelstage angeknüpft und weiter zugelegt. Am Morgen stieg die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1020 US-Dollar, nachdem sie in der Nacht an der Marke von 1,10 Dollar gehandelt worden war. Am Vortag hatte der Kurs bei 1,1034 Dollar zeitweise den höchsten Stand seit 20. September erreicht.
Kommentieren
  • dpa

Seit Beginn der Woche hat der Euro damit etwa ein halbes Prozent an Wert gewonnen. Die Europäische Zentralbank Seit Beginn der Woche hat der Euro damit etwa ein halbes Prozent an Wert gewonnen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1030 (Mittwoch: 1,0981) Dollar fest.

Nach wie vor wird der Euro von einer allgemein freundlichen Stimmung an den Finanzmärkten gestützt, nachdem sich die Hoffnung auf Fortschritte bei den Handelsgesprächen zwischen den USA und China verstärkt hatten. Zuletzt hatte sich US-Präsident Donald Trump positiv über den Verlauf der neuen Gespräche USA und China geäußert. Die Verhandlungen liefen "wirklich gut", sagte Trump am Donnerstagabend (Ortszeit) in Washington.

Weitere leichte Kursgewinne gab es am Morgen auch beim britischen Pfund. Die Währung konnte am Vortag stark zulegen, nachdem der britische Premierminister Boris Johnson und der irische Regierungschef Leo Varadkar nach einem Treffen Chancen für ein Brexit-Abkommen gesehen hatten.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Devisen: Eurokurs legt weiter zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote