Wirtschaft, Handel & Finanzen Online-Handel wird für Douglas immer wichtiger

Der Online-Handel wird für Deutschlands größte Parfümeriekette Douglas immer wichtiger. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2018/19 (bis Ende März) war der Internethandel bereits für fast 30 Prozent aller Umsätze der Parfümeriekette in der Bundesrepublik verantwortlich, wie Konzernchefin Tina Müller am Donnerstag berichtete. Und noch in diesem Jahr plant der Konzern den nächsten Schritt in seiner E-Commerce-Offensive.
Kommentieren
  • dpa

Bis zum Jahreswende werde Douglas seinen Online-Auftritt zu einem Marktplatz ausbauen, auf dem die Kunden auch Produkte und Beauty-Angebote externer Partner erhalten können, kündigte Müller an. Ziel sei es den Online-Auftritt "zur zentralen Beauty-Plattform Europas" zu machen.

Im ersten Halbjahr steigerte Douglas seinen Umsatz europaweit um 4,8 Prozent auf knapp 2 Milliarden Euro. In Deutschland lag das Plus - auch dank Zukäufen - sogar bei 9,5 Prozent. Wachstumsmotor war mit einem Umsatzwachstum von 36,8 Prozent der Online-Handel. Unter dem Strich stieg der Gewinn um 20 Prozent auf 71 Millionen Euro.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Online-Handel wird für Douglas immer wichtiger"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.