Wirtschaft, Handel & Finanzen Scheuer bietet Opposition Gespräche über Zukunft der Bahn an

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat der Opposition Gespräche über Grundsatzfragen zur Zukunft der Bahn angeboten. "Wir brauchen einen nationalen Kraftakt, und den brauchen wir vor allem bei der Bahn", sagte Scheuer am Dienstag bei den Haushaltsberatungen im Bundestag. Es gehe darum, wie die Bahn zukunftsfähig aufgestellt werden könne - in Auftrag, Ziel, Struktur und Organisation. Es solle "keine Denkverbote" geben.
Kommentieren
  • dpa

"Es gibt so viel Geld wie nie zuvor für die Bahn", sagte Scheuer. Er lasse es aber nicht zu, dass von allen Seiten an der Bahn gezerrt werde, zum Schaden des Konzerns. "Denn die Bürger wollen eins: schnelle Züge, bessere Umstiege, mehr Pünktlichkeit und natürlich eine bessere Preisstruktur. Und daran lassen sie uns arbeiten."

Oppositionspolitiker hatten den Kurs von Scheuer heftig kritisiert. Der Grünen-Politiker Stephan Kühn sagte, Scheuer baue lieber neue Straßen als Schienenwege. Er verwies außerdem auf einen "öffentlich ausgetragenen" Machtkampf in der Chefetage der Bahn. Dies löse keine Probleme.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Scheuer bietet Opposition Gespräche über Zukunft der Bahn an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.