Wirtschaft, Handel & Finanzen Trotz Handelsstreit: Hafenbetreiber HHLA wächst kräftig

Der Hamburger Hafenbetreiber HHLA hat im zweiten Quartal trotz der sich abkühlenden Konjunktur und Handelskonflikte kräftig zugelegt. Der Umsatz sei um knapp neun Prozent auf 346 Millionen Euro gestiegen, teilte das im SDax notierte Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mit. Beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) verzeichnete der Hafenbetreiber ein Plus von fünf Prozent auf 54,7 Millionen Euro. Damit schnitt das Unternehmen besser ab als die von Bloomberg befragten Experten erwartet hatten.
Kommentieren
  • dpa

Nach dem starken Ergebnis der ersten sechs Monate zeigte sich HHLA-Chefin Angela Titzrath zuversichtlich: "Die prognostizierten Ziele für das Geschäftsjahr 2019 werden wir sicher erreichen." Für das laufende Jahr erwartet sie leicht steigende Containermengen an den Häfen und bei den Transporten auf Schiene und Straße über Land. Im börsennotierten Teilkonzern Hafenlogistik soll der operative Gewinn deutlich steigen, was allerdings auch auf neue Regeln für die Rechnungslegung zurückzuführen ist.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Trotz Handelsstreit: Hafenbetreiber HHLA wächst kräftig"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote