Handelsblatt Konjunktur

Wirtschaft, Handel & Finanzen Trump prahlt mit angeblichem Auszug aus USA-Mexiko-Deal

Nach der Einigung im Migrations- und Zollstreit mit Mexiko beharrt US-Präsident Donald Trump darauf, es gebe bislang nicht veröffentlichte Teile der Vereinbarung. Am Dienstag (Ortszeit) hielt er vor Journalisten in Washington mehrmals ein gefaltetes Blatt Papier in die Luft, das nach seinen Worten zusätzliche Details des USA-Mexiko-Deals enthielt. Mexiko hatte Trump zuvor bereits widersprochen.
Kommentieren
  • dpa

"Genau hier ist die Vereinbarung", sagte Trump zu Journalisten vor dem Weißen Haus und zog das Blatt Papier aus seiner Jackentasche. "Das ist eine Seite einer sehr langen und sehr guten Vereinbarung, sowohl für Mexiko als auch für die USA", fügte er hinzu. Schon am Montag hatte der US-Präsident auf Twitter geschrieben, es seien zusätzliche Vereinbarungen im USA-Mexiko-Deal unterzeichnet worden, die das mexikanische Parlament noch ratifizieren müsse.

Der mexikanische Außenminister Marcelo Ebrard hatte dagegen am Dienstag erklärt: "Es gibt keine weitere Abmachung jedweder Art, die nicht bekanntgemacht worden wäre." Nach tagelangen Verhandlungen zwischen Mexiko und den USA hatte Trump vergangene Woche die von ihm angedrohten Strafzölle auf alle Importe aus dem Nachbarland auf unbestimmte Zeit ausgesetzt - sie wären sonst am Montag in Kraft getreten. Mexiko verpflichtete sich im Gegenzug dazu, Maßnahmen gegen illegale Migration zu ergreifen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Trump prahlt mit angeblichem Auszug aus USA-Mexiko-Deal"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote