Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anlagestrategen wittern auch im kommenden Jahr noch Börsenchancen Aktien bringen Mischfonds voran

„Wir sehen bis Jahresende an den Aktienmärkten kein größeres Aufwärtspotenzial mehr“, sagt Josef Weber von der Vermögensverwaltung AFiMa. Nach den kräftigen Kurssteigerungen in diesem Jahr würden viele Marktteilnehmer langsam ihre Schäfchen ins Trockene bringen.

HB/vwd FRANKFURT/M. Weber berät den Fonds Ideal Invest-Worldwide Growth, in dem er die 95-prozentige Aktienquote teilweise über Derivate gegen Rückschläge abgesichert hat. Auf Zwölfmonatssicht weist der zur PEH-Gruppe gehörende Fonds einen Wertgewinn von 35,08 % aus. Er liegt damit auf dem achten Rang unter den flexibel anlegenden Mischfonds, die ihre Gelder entweder hälftig auf Aktien und Anleihen verteilen oder bei der Aufteilung der Mittel keinen Beschränkungen unterliegen.

Wegen des konjunkturellen Aufschwungs bleibt Vermögens- und Fondsberater Josef Erdt auch nach der starken Erholung vom März-Börsentief für die Aktienmärkte in Europa optimistisch. Weitere Kursanstiege im Laufe des kommenden Jahres von rund 20 % seien als eine Fortsetzung des Trends von der Unterbewertung hin zur fairen Bewertung zu sehen, meint er. Aufgrund dieser Zuversicht für die Europa-Börsen setze der von ihm beratene Fonds W&W International Funds - Wüstenrot Global Opportunities derzeit mit rund 90 % der verwalteten Mittel auf große europäische Dividendenpapiere - mit einem Übergewicht von Finanzwerten. Zudem stufe er diese als deutlich attraktiver bewertet ein als US-Titel. Das Produkt der zum Finanzdienstleister Wüstenrot & Württembergische gehörenden Fondsgesellschaft W&W Asset Management liegt mit einem Wertgewinn von 31,46 % auf dem zehnten Platz.

„Flexible Mischfonds kommen neben Welt-Aktienfonds dem ursprünglichen Gedanken des Fondssparens am nächsten, da sie Fondsmanagern die umfangreichsten Streuungsmöglichkeiten bieten“, sagt Lars Kolbe, Leiter Fondsanalyse beim Researchhaus Feri Trust. Seiner Ansicht nach haben die beiden genannten Produkte durch ihre Aktienlastigkeit von der kräftigen Erholung an den Börsen sehr stark profitiert.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%