Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anleihen Fondsmanager sehen EZB als Feuerwehr

Fondsmanager gehen davon aus , dass die EZB weitere 100 Milliarden Euro für neue Anleihekäufe aufbringen muss. Die Beteiligung privater Gläubiger wird erwartet. Deutsche, britische und amerikanische Bonds gelten bisher als sicher.
1 Kommentar

London/FrankfurtDer Schwelbrand in der Eurozone treibt den Investoren immer größere Schweißperlen auf die Stirn. Sie hoffen auf die Europäische Zentralbank (EZB) als Feuerwehr, wie eine heute veröffentlichte Umfrage vom Finanzplatz London unter zehn Fondsmanagern zeigt, deren Häuser zusammen gut eine Billion Dollar an Vermögen verwalten.

Nach ihrer Einschätzung muss die EZB mindestens 100 Milliarden Euro in den Ankauf von spanischen und italienischen Staatsanleihen stecken, um die Märkte zu beruhigen. In der Umfrage gaben acht der zehn Anleihe-Experten diese Summe an, zwei von ihnen hielten sogar mindestens 250 Milliarden Euro für nötig. Das tatsächliche Engagement der Zentralbank fällt angesichts dieser Zahlen mager aus, glaubt man den Schätzungen von Händlern: Demnach kaufte die Notenbank am Montag spanische und italienische Bonds für zwei bis fünf Milliarden Euro auf, am Dienstag für weitere zwei Milliarden.

Mit der Ausweitung des umstrittenen Anleihekaufs versucht die EZB, die größten Marktturbulenzen seit dem Höhepunkt der Finanzkrise 2008 in den Griff zu bekommen. Der Ausverkauf an den weltweiten Aktienmärkten geht allerdings weiter. In Frankfurt, London und Tokio brachen die Kurse heute erneut auf breiter Front ein.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Wettlauf gegen die Zeit
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

1 Kommentar zu "Anleihen: Fondsmanager sehen EZB als Feuerwehr"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ach ja, die Fondsmanager fordern unverblümt die Transferunion. Alternativlos naiv machen unsere Politiker mit. Topp, die Wette gilt! Die Grünen und die Roten braucht man noch nicht mal zu befragen - mit vorauseilendem Gehorsam maschieren Sie in Richtung Ausbluten Deutschlands für das höhere "politische Projekt" Euro. Wenn die wüßten, wie deutsch die sind. Hitler hat auch erst 5 nach 12 aufgehört. Da werden wir wieder enden!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%