Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

DWS konzentriert das Portfolio, Union Investment streut breit Fonds favorisieren Finanzwerte

Ein kleines Portfolio kann vorteilhaft sein, das zeigt der DWS Top 50 Europa mit seinen nur 50 Einzeltiteln. Unter den zehn größten europäischen Aktienfonds für Standardwerte liegt er dank eines Zwölfmonats-Wertgewinns von 35,03 % weit vorne.

HB FRANKFURT/M. Als Begründung des guten Ergebnisses nennt Portig, Leiter der Fondsanalyse bei H.C.M. Capital Management in München, unter anderem ein „etwas besseres Händchen“ der beiden DWS-Fondsmanager Udo Rosendahl und Michael Sieghart bei der Auswahl ihrer Einzeltitel sowie die stärkere Ausrichtung auf Wachstumswerte. Dagegen belegt der Uni-Europa von der zum genossenschaftlichen Bankenverbund gehörenden Union-Investment dank eines Gewinns von 29,62 % nur einen mittleren Platz. Das von Christoph Niesel gelenkte Produkt ist in rund 130 Titel investiert.

Finanzwerte sind in beiden Fonds derzeit übergewichtet. „Ein erwarteter Anstieg der zehnjährigen Renditen auf bis zu 5,5 Prozent in diesem Zyklus sollte insbesondere den Lebensversicherern helfen“, sagt Michael Sieghart, Co-Manager des Top 50 Europa. Die Allianz ist das absolute Schwergewicht im DWS-Produkt. Union-Mann Niesel hält es mit Werten wie UBS, Credit Suisse und Deutscher Bank sowie den Titeln der Fondsgesellschaft Amvescap. Telekom-Betreiber wie BT hat er untergewichtet. Dem gegenüber holte sich Sieghart die Deutsche Telekom gerade wieder ins Portfolio. Mit Nokia, Alcatel und Ericsson geht er darüber hinaus eine Wette auf die Erholung der Mobilfunkausrüster ein: „Die Firmen haben kräftig restrukturiert und sitzen auf einer guten Kostenbasis.“

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite