Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Europäische Anleger Flucht zu Goldprodukten

Börsennotierte Indexfonds auf Gold sind der Anleger-Favorit. Im Juni floss 1,6 Milliarden Dollar frisches Kapital zu den Fonds rund um das Edelmetall - hauptsächlich aus Europa. Das treibt den weiter Goldpreis nach oben.
05.07.2012 - 17:13 Uhr
Produkte rund um Gold machen den Großteil des Geschäftes mit ETFs, ETNs und ETCs aus. Quelle: dpa

Produkte rund um Gold machen den Großteil des Geschäftes mit ETFs, ETNs und ETCs aus.

(Foto: dpa)

Frankfurt Viele europäische Anleger sind zuletzt wieder regelrecht in Goldprodukte geflüchtet. Börsennotierte Indexfonds (ETFs) und ähnliche Produkte auf das Edelmetall, die an europäischen Börsen gelistet sind, verbuchten im Juni 1,6 Milliarden Dollar frisches Kapital, wie ein Branchenbericht der Deutschen Bank am Donnerstag zeigte. Das war der Löwenanteil der gesamten Zuflüsse in ETFs und die ähnlichen Produkte ETC und ETN, der sich auf rund 2,5 Milliarden Dollar belief.

Zudem sei auffällig, dass der Ansturm auf Goldprodukte unter europäischen Investoren deutlich stärker gewesen sei als unter denen in den USA. Denn die Zuflüsse der US-Anleger beliefen sich auf nur 770 Millionen Dollar. Dieses unterschiedliche Verhalten deutet der Deutschen Bank zufolge darauf hin, dass das Motiv für die starken Goldinvestitionen der Europäer die anhaltende Schuldenkrise in einigen Staaten des Kontinents sei. Gold gilt als vergleichsweise sicheres und wertstabiles Investment in Krisenzeiten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%