Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Folgen der Subprime-Krise BaFin nimmt Fonds der SachsenLB unter die Lupe

Die Finanzaufsicht überprüft eine Fondsgesellschaft der SachsenLB.

HB FRANKFURT. „Wir wissen von dieser Gesellschaft. Wir befassen uns damit und verschaffen uns einen Überblick“, sagte eine BaFin-Sprecherin am Donnerstag. Die Zweckgesellschaft „Ormond Quay“ der SachsenLB investiert nach Angaben der Ratingagentur Standard & Poor's unter anderem in durch Hypotheken gesicherte Anleihen. Die SachsenLB war am Donnerstagabend nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ hatte in ihrer Freitagausgabe über den Vorgang berichtet. Ein Sprecher der Landesbank sagte der Zeitung, der Fonds habe nicht direkt in Kredite bonitätsschwacher Schuldner investiert.

Die Folgen der US-Hypothekenmarktkrise weiten sich zunehmend auf Europa aus und lassen Anleger reihenweise ihre Gelder aus den Fonds abziehen. Die Mittelstandsbank IKB hatte sich auf dem Markt für zweitklassige US-Hypotheken verspekuliert und war daher in Schieflage geraten.

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote