Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fonds Fondsmanager bringen das Geld in Sicherheit

Die Verwalter der wichtigsten Fonds fürchten sich vor einem Krisenjahr. Sie setzen auf Sicherheit und Anleihen oder stabile dividendenstarke Aktien. Was Anleger von den Profis lernen können.
22.01.2012 Update: 22.01.2012 - 14:29 Uhr
Besitzer von Aktienfonds sollten sich nicht allzu viel vom Börsenjahr 2012 erhoffen. Quelle: dpa

Besitzer von Aktienfonds sollten sich nicht allzu viel vom Börsenjahr 2012 erhoffen.

(Foto: dpa)

Frankfurt Aktienfondsbesitzer können sich freuen: Das Börsenjahr 2012 wird spitze! Am Jahresende hat sich der Deutsche Aktienindex mehr als verdoppelt und steht bei 16.000 Punkten. So jedenfalls müsste es kommen, würde der Dax im gleichen Tempo weiter steigen wie an den ersten Handelstagen im Januar: 500 Punkte in knapp drei Wochen.

Aber dieses Super-Ziel ist reines Wunschdenken. Die nächsten Monate bleiben riskant – werden vielleicht noch riskanter, als das Jahr 2011 es schon war. Die Schuldenkrise und ihre Folgen halten die Anleger fest im Griff. Für manche Beobachter ist es ein Würgegriff.

Giftiger Cocktail aus zwei Krisen

Strategisch ist die Lage klar. Glaubt der Anleger an eine Entspannung, kann er höhere Risiken eingehen. Er könnte also etwa hohe Aktienfondsbestände halten. Erwartet er dagegen eine weitere Zuspitzung der Krise, muss er defensive Konzepte wählen – und sich zum Beispiel auf Fonds für erstklassige Anleihen mit überschaubarer Laufzeit konzentrieren.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%