Grauer Kapitalmarkt Michael Lange – Kapitän des Untergangs

Rund 1,5 Milliarden Euro hat Michael Lange von Anlegern eingesammelt und in vermeintlich sichere Schiffsfonds gesteckt. Das Geld ist größtenteils versenkt – und er Dauergast vor Gericht. Doch die Klagen sind meist erfolglos.
Tausende Anleger haben mit Schiffsfonds ihre Altersvorsorge verloren. Quelle: Imago
Sinkendes Containerschiff

Tausende Anleger haben mit Schiffsfonds ihre Altersvorsorge verloren.

(Foto: Imago)

MünchenDie Richterin wartet schon. Fünf Minuten, zehn Minuten, da kommt er. Rascher Schritt, Jackett, Krawatte, Aktenkoffer, den Anwalt im Gefolge. Verschlossene Miene, scharf geschnittenes Gesicht: der Beklagte Michael Lange nimmt Platz, ohne seinen Gegner groß zu beachten. Schnell muss es gehen heute, hier im kleinen Saal 28 des Landgerichts München. Die nächste Ladung ist am Nachmittag in Regensburg.

Johann Strathe (Name geändert) sitzt schon da, im Rollstuhl. Dem Gericht hat er bereits seine Personalien gegeben. Jeder Satz ist für den 80-jährigen Parkinsonkranken mit dem schütteren weißen Haar und dem gebeugten Oberkörper eine Anstrengung.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%