Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hedgefonds Argentinien gewinnt Zeit für Schulden-Gespräche

Argentinien hat in New York fällige Zahlungen der umstrukturierten Staatsschuld deponiert. Die prozessierenden Hedgefonds könnten das Geld nun einnehmen.
27.06.2014 - 07:31 Uhr
Broker arbeiten auf dem Parkett in Buenos Aires: Argentinien erhält eine 30-tägige Frist, um sich mit den Hedgefonds zu einigen. Quelle: dpa

Broker arbeiten auf dem Parkett in Buenos Aires: Argentinien erhält eine 30-tägige Frist, um sich mit den Hedgefonds zu einigen.

(Foto: dpa)

Buenos Aires Insgesamt soll Argentinien 832 Millionen Dollar von der argentinischen Zentralbank unter anderem auf Konten der Bank of New York Mellon zur Auszahlung an Bondsinhaber zur Verfügung stellen, erklärte Wirtschaftsminister Axel Kicillof am Donnerstagabend. Die US-Bank ist Zahlungsagent der nach der Staatspleite von 2001 umstrukturierten Auslandsschuld Argentiniens.

Hedgefonds, die den Schuldenschnitt nicht mitgemacht hatten, erlangten vom US-Richter Thomas Griesa ein Urteil, das ihnen das Recht auf die Rückzahlung von Forderungen in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar (derzeit 1,1 Milliarden Euro) zugesteht. Der Richter hat am Donnerstag ein argentinisches Gesuch abgewiesen, mit einer vorläufigen Verfügung („stay“) die Beschlagnahme der am Montag fälligen Zahlungen an umgeschuldete Gläubiger zu stoppen.

Eine Beschlagnahme zugunsten der von NML Capital aus dem Elliott-Imperium des US-Milliardärs Paul Singer angeführten Hedgefonds würde Argentinien am Montag noch nicht in einen Zahlungsausfall („Default“) geraten lassen, weil für die Verpflichtungen der Umschuldungen eine 30-tägige Gnadenfrist gilt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Hedgefonds - Argentinien gewinnt Zeit für Schulden-Gespräche
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%