Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hedgefonds-Gründer Daniel Och Streit über die Nachfolge

Er brachte seinem Sohn das Wasserskifahren bei und stieg später in seine Firma ein: Nun hat Daniel Och, Gründer des größten börsennotierten US-Hedgefonds, die Übergabe an seinen designierten Nachfolger abrupt gestoppt.
Sein Protegé hat wohl zu viel Macht gefordert. Quelle: Wikipedia
Daniel Och

Sein Protegé hat wohl zu viel Macht gefordert.

(Foto: Wikipedia)

New York Es hat alles so harmonisch angefangen. Daniel Och wurde Ende der 1990er-Jahre auf einen jungen Mann aufmerksam, der Ochs Sohn beibrachte, Wasserski zu fahren. Später gab er dem Mann einen Job bei seinem New Yorker Hedgefonds Och-Ziff Capital Management. Eigentlich sollte dieser junge Mann nun sein Nachfolger sein. Doch es kam anders.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Hedgefonds-Gründer Daniel Och - Streit über die Nachfolge

Serviceangebote