Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Meinungen über Chinas Immobilienaktien sind geteilt Fondsprofis investieren in Finanz- und Öltitel

Mit gezielter Branchen- und Einzelwerteauswahl versuchen Fondsmanager für chinesische Aktien, Gewinne zu erzielen.
Zur Vollansicht der Tabelle bitte die Lupe anklicken.

Zur Vollansicht der Tabelle bitte die Lupe anklicken.

HB/Dow Jones FRANKFURT/M. Angesichts der schwierigen Börsenlage zieht sich beispielsweise Robin Parbrook gut aus der Affäre. Der Verwalter des Schroder ISF-Hong Kong Equity führt mit einem Wertgewin von 16,65 Prozent die Jahresbilanz 2004 der Aktienfonds mit Anlageschwerpunkt in Hongkong, China und Taiwan an (siehe Tabelle). Ebenfalls eine glückliche Hand bewies Geoffrey Wong mit dem zweitplatzierten UBS (Lux) Equity Fund - Hong Kong.

„Auf den ersten Blick scheint der Unterschied zwischen beiden Konkurrenten nicht groß zu sein“, sagt Thomas Portig, Leiter Fondsanalyse bei H.C.M. Capital Management. Doch der Fonds der britischen Investmentgesellschaft Schroder zeige nicht nur eine geringere Schwankungsbreite bei besserer Wertentwicklung. Er weiche auch stärker von seiner Messlatte ab. Portig dazu: „Der Schroder-Fonds hat ein aktiveres Management als der Wettbewerber von UBS.“

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote