Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Raiffeisen Centrobank Neue Zertifikate auf österreichische Basiswerte

Raiffeisen Centrobank hat 21 neue Optionsscheine auf österreichische Basiswerte emittiert. Im Bereich der Hebelprodukte stehen Anlegern neun neue Call-Optionsscheine und elf neue Turbo Long-Zertifikate zur Verfügung.

Unter den Basiswerten befinden sich unter anderem die Industrieunternehmen Andritz und Böhler Uddeholm sowie das Oilfield Schoeller Bleckmann, -Serviceunternehmen dessen Aktienkurs im April über 20% zulegen konnte. Weitere Basiswerte sind OMV, voest alpine, Uniqa, Verbund, Wienerberger, Mayr-Melnhof, EVN und Flughafen.

Auf den österreichischen Leitindex ATX gibt es ein neues Open-End-Turbo-Zertifikat mit Strike 4 000. Hier erfolgt die Anpassung von Strike und Barriere jeweils am ersten Handelstag jeden Monats, d.h. Anleger die das Zertifikat innerhalb eines Kalendermonats kaufen und wieder verkaufen, können ohne Finanzierungskosten aber mit Hebelwirkung auf den Index spekulieren.

Ebenfalls neu: ein Discount-Zertifikat auf Wienerberger. Der Cap liegt hier bei 46 Euro, der Abschlag beträgt aktuell über 10% und bietet Anlegern daher auch bei einer Seitwärtsbewegung der Aktie attraktive Renditechancen.

Alle Zertifikate notieren sowohl an der Wiener Börse als auch an der Euwax in Stuttgart.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite