Razzia wegen Insiderhandel FBI durchsucht Büros von drei Hedge-Fonds

US-Ermittler werden erneut wegen Insiderhandels aktiv. Die Bundespolizei FBI hat am Montag Büros von drei Hedge-Fonds durchsucht. Zwei der Fonds werden von früheren Managern der Firma SAC Capital geführt.
1 Kommentar
Ermittler tragen als "Beweise" markiertes Material aus dem Büro von Loch Capital Management in Boston. Quelle: Reuters

Ermittler tragen als "Beweise" markiertes Material aus dem Büro von Loch Capital Management in Boston.

(Foto: Reuters)

HB NEW YORK. Es handelt sich um die Fonds Diamondback Capital Management und Level Global Investors aus Stamford, im Bundesstaat Connecticut. Die beiden Hedge-Fonds verwalten zusammen ein Vermögen von rund neun Milliarden Dollar. Sie sicherten dem FBI ihre volle Kooperation bei den Ermittlungen zu.

Der dritte betroffene Fonds soll nach Informationen aus Kreisen Loch Capital Management aus Boston sein. Bei dem Unternehmen war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Einem Bericht des „Wall Street Journal“ zufolge sind weitere Razzien in den nächsten Tagen wahrscheinlich. Ermittler haben bereits vor Monaten angekündigt, schärfer gegen Insider-Handel vorzugehen.

Startseite

1 Kommentar zu "Razzia wegen Insiderhandel: FBI durchsucht Büros von drei Hedge-Fonds"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Sobald ich vom Durchsuchen des bueros hoere, werde ich immer denken, wieso die Leute so dumm sein sollen, dass sie unbedingt von ihren buero aus den Verbrechen begehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%