Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Riesiger Aufwand, wenig Ertrag Wer braucht schon Hedgefonds?

Hedgefonds betreiben einen Riesenaufwand – und das alles für ein paar Prozentpünktchen mehr Rendite. Wo ist da der volkswirtschaftliche Nutzen? Es gibt lohnendere Beschäftigungen für die menschliche Intelligenz. Eine Analyse.
Viel Lärm um (fast) Nichts. Quelle: AFP
Händler an der Wall Street

Viel Lärm um (fast) Nichts.

(Foto: AFP)

New York Es ist eine der faszinierendsten Erscheinungen der Finanzbranche: Dort setzen Menschen ein ungeheures Maß an Intelligenz, Wissen und Erfahrung ein, um die Rendite von Kapitalanlagen um ein paar Prozentpunkte oder auch nur Bruchteile von Prozentpunkten zu verbessern. Da machen sich Manager tiefschürfende Gedanken über  ökonomische Zusammenhänge, analysieren politische Verschiebungen in fernen Ländern, bauen Datenbanken auf, tüfteln Algorithmen aus und schicken selbstlernende Software ins Rennen. Alles nur, um sich und ihre Investoren finanziell ein bisschen besserzustellen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: Riesiger Aufwand, wenig Ertrag - Wer braucht schon Hedgefonds?