Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Star-Manager Bill Gross zieht Anteile aus eigenem Fonds ab

Der einstige Pimco-Manager Bill Gross hat viel Geld und Anlegervertrauen verloren. Jetzt senkt er seinen Anteil an seinem eigenen Aktienfonds.
Kommentieren
Schätzungen zufolge haben die Anleger im vergangen Jahr mehr als 900 Millionen Dollar aus Bill Gross' Fonds abgezogen. Quelle: Reuters
Bill Gross

Schätzungen zufolge haben die Anleger im vergangen Jahr mehr als 900 Millionen Dollar aus Bill Gross' Fonds abgezogen.

(Foto: Reuters)

Los AngelesDer ehemalige Pimco-Manager Bill Gross hat große Anteile aus seinem eigenen Aktienfonds abgezogen oder übertragen. Darauf lässt eine Pflichtmitteilung seines „Janus Henderson Global Unconstrained Bond Fund“ vom Montag schließen.

Demnach ist der persönliche Anteil des Managers und seiner Familie an dem Fonds zum Ende des vergangenen Monats auf 566 Millionen Dollar gesunken. Das sind 209 Millionen Dollar weniger als ein Jahr zuvor. Berücksichtigt man den 6,3-prozentigen Verlust des Fonds, könnte Gross möglicherweise Anteilsscheine im Wert von 150 Millionen Dollar abgezogen oder übertragen haben. Weder Gross noch eine Sprecherin des Fonds haben der Nachrichtenagentur Bloomberg auf eine E-Mail mit der Bitte um Stellungnahme geantwortet.

Außerdem zeigt die Meldung, dass Gross' Anteil am Global Unconstrained im vergangenen Jahr um 16,4 Punkte auf 51,6 Prozent gestiegen ist. Währenddessen ist das Fondsvermögen von 2,2 Milliarden Dollar im September 2017 auf 1,1 Milliarden Dollar gesunken.

Bloomberg-Schätzungen zufolge zogen die Anleger im Laufe der zwölf Monate mehr als 900 Millionen Dollar aus dem uneingeschränkten Fonds ab. Zuvor hatte der Fonds durch fehlgeschlagene Wetten hohe Verluste verzeichnet. Unter anderem hatte Gross darauf gesetzt, dass die Preise für die zehnjährigen deutschen Staatsanleihen fallen, während die zehnjährigen US-Staatsanleihen teurer werden.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • Bloomberg
Startseite

0 Kommentare zu "Star-Manager: Bill Gross zieht Anteile aus eigenem Fonds ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.