Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Über zwei Billionen Hedgefonds-Anleger sehen goldene Zukunft

Hohes Risiko, hohe Rendite? Die Rechnung geht laut einer Umfrage unter Investoren auf: Sie erwarten für dieses Jahr einen ansehnlichen Wertzuwachs. Von Europa lassen sie allerdings die Finger.
28.02.2012 - 00:29 Uhr
Zu den führenden Hedgefonds-Experten gehört George Soros. Quelle: Reuters

Zu den führenden Hedgefonds-Experten gehört George Soros.

(Foto: Reuters)

New York Das von Hedgefonds verwaltete Vermögen könnte einer Studie zufolge 2012 über die Zwei-Billionen-Dollar-Marke steigen. Wie eine am Montag veröffentlichte Erhebung der Credit Suisse unter mehr als 600 institutionellen Investoren ergab, rechnen die Anleger in diesem Jahr mit einem Wertzuwachs ihres Hedgefonds-Portfolios von 8,6 Prozent.

Das ist zwar weniger als das Plus von elf Prozent im Jahr 2011. Doch zusammen mit dem erwarteten Zufluss neuer Investorengelder könne das verwaltete Vermögen der Hedgefonds-Branche in diesem Jahr um zwölf Prozent - oder rund 200 Milliarden Dollar - auf 2,13 Billionen Dollar steigen, hieß es in der Studie.

„Institutionelle Anleger sehen Hedgefonds und die Aussichten für das Wachstum des Sektors weiter positiv“, schrieb Credit Suisse. Asien und Schwellenländer sind der Studie zufolge die beliebtesten Regionen für Hedgefonds-Investoren. Dagegen wollen sie ihr Engagement in Europa herunterfahren, weil sie weitere Turbulenzen wegen der Schuldenkrise befürchten.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%