Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Aktien Die Flut hebt nicht mehr alle Boote

Seite 2 von 2:
„Die Spreu trennt sich vom Weizen“
Der Werkzeugkasten für Ihre Finanzen
Finanztool Märkte
1 von 11

Die Märkte auf einen Blick

Die wichtigsten Indizes, die auffälligsten Aktien und was Analysten dazu sagen. Alles auf einen Blick mit unserem Finanztool. Sie erhalten individuelle Einstellungsmöglichkeiten und können auch ihr eigenes Depot zusammenstellen, um ihre Titel immer im Blick zu haben. Besonders wertvoll: Aktuelle Analystenstimmen zu verschiedenen Titeln mit Kurszielen, Kauf- und Verkaufsurteilen.
Auf der Übersichtsseite finden Sie alle Tools.

Top-Flop-Aktien
2 von 11

Top/Flop-Aktien

Eine Übersicht der besten und schlechtesten Aktien des Dax erhalten Sie mit einem Klick. Nutzen Sie dazu unser Finanztool „Top/Flop-Aktien“.

Auf der Übersichtsseite finden Sie alle Tools.

Dabei können Sie über den Zeitraum entscheiden und einzelne Titel auch in ihr Musterdepot aufnehmen. Zudem stehen Ihnen auch alle anderen wichtigen Indizes wie beispielsweise der Dow Jones und der Nikkei zur Verfügung.

Analystencheck
3 von 11

Analystencheck

Aktuelle Einschätzungen von Analysten und Börsenexperten erhalten Sie in unserem Analystencheck.

Kaufen, Verkaufen oder Halten? Analysten geben hier ihre Meinung zum Besten und begründen ihre Entscheidung. Nach Bilanzzahlen oder besonderen Ereignissen, ist es immer hilfreich zu schauen, was die Analysten dazu sagen.

Auf der Übersichtsseite finden Sie alle Tools.

Finanztool Zinsrechner
4 von 11

Die besten Zinsen finden

Egal ob Festgeld, Tagesgeld oder Girokonto. Mit unserem Finanztool finden Sie die besten Zinsangebote für Ihre Geldanlage. Geben Sie einfach den Betrag an, den Sie anlegen möchten und das Tool schlägt ihnen die Anbieter mit den besten Konditionen vor.

Auf der Übersichtsseite finden Sie alle Tools.

Tagesgeld-Rechner
5 von 11

Der Tagesgeld-Rechner

So können Sie beispielsweise mit dem Tagesgeld-Rechner die besten Anbieter für ihr Tagesgeld finden. Im Schnell-Check finden Sie eine erste Übersicht. Wenn Sie mehr zu den Konditionen wissen möchten, können Sie dass in der Detail-Analyse tun.

Auf der Übersichtsseite finden Sie alle Tools.

Übersicht 3
6 von 11

Rohstoffe und Devisen

Sie interessieren sich für den aktuellen Goldpreis oder wie viel gerade ein Rubel kostet? Dann sollten Sie in unserem Finanztool die Rubrik „Rohstoffe und Devisen“ nutzen. Auch hier erhalten Sie die Möglichkeit Rohstoffe zu Ihrem Musterdepot hinzuzufügen. Unser Devisenrechner ist besonders vor einem Auslandsaufenthalt sinnvoll, um den aktuellen Wechselkurs einer Währung herauszufinden.

Auf der Übersichtsseite finden Sie alle Tools.

Fonds und ETF Suche
7 von 11

Fonds und ETF

Finden Sie mit unserem Finanztool den passenden Fonds oder ETF. Wählen Sie zwischen Optionen wie beispielsweise Fondstyp, Mindestperformance und Anlageschwerpunkt. Anschließend erhalten Sie eine Übersicht der Fonds, die ihrem Anlegertyp entsprechen.

Auf der Übersichtsseite finden Sie alle Tools.

„Dies ist das Jahr, in dem sich die Spreu vom Weizen trennt“, sagt Brian Peery, Co-Portfoliomanager bei Hennessy Advisors Inc. in Novato, Kalifornien. „Wenn es diese Dispersionen gibt, fangen die Leute an, sich die Fundamentaldaten anzuschauen - wie stark die Margen oder Gewinne gestiegen sind. Und letzten Endes ist es das, worauf der Markt reagieren sollte.“

Aktien von Netflix, Baker Hughes und acht weiteren Unternehmen, die während der laufenden Berichtszeit die Erwartungen der Analysten am stärksten übertrafen, haben dieses Jahr 2,6 Prozent zugelegt. Hingegen haben die Aktien derjenigen, deren Ergebnisse am stärksten enttäuschten, wie Morgan Stanley und American Express, 5,6 Prozent verloren, wie Daten von Bloomberg zeigen. Der S&P 500 schloss am Freitag mit einem Minus für dieses Jahr von 0,3 Prozent.

Energieunternehmen mit der höchsten Verschuldung wurden von den Investoren deutlich abgestraft. Denn mit dem gesunkenen Ölpreis nimmt die Spekulation zu, dass die Unternehmen Schwierigkeiten haben werden, profitabel zu bleiben und ihre Kredite bedienen zu können. Die zehn Ölproduzenten mit dem höchsten Verhältnis von Verschuldung zur Bilanzsumme im S&P 500, wie etwa Nabors Industries und Transocean, verzeichneten in den letzten drei Monaten durchschnittliche Kursverluste von 21 Prozent. Zum Vergleich: Bei denjenigen Energieunternehmen mit der geringsten Verschuldungsquote betrug der Kursverlust 9,8 Prozent.

„Die Differenzierung der Erträge spiegelt wider, wie die Investoren auf diesen Ölpreisrückgang reagieren“, sagt Marshall Front, als Chief Investment Officer für die Kapitalanlagen bei Front Barnett Associates in Chicago verantwortlich. „Schaut man sich einzelne Aktien statt Branchen an, wird wahrscheinlich das langfristige Gewinnwachstum der Treiber sein.“

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • Bloomberg
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: US-Aktien - Die Flut hebt nicht mehr alle Boote

0 Kommentare zu "US-Aktien: Die Flut hebt nicht mehr alle Boote"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.