Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Vermögensverwalter Fondsanbieter GAM schreibt Verluste

Das Unternehmen GAM Holding ist nach der Suspendierung eines Fondmanagers in Turbulenzen geraten. Daraufhin hatte es massive Geldabflüsse verzeichnet.
Kommentieren
Wie GAM am Mittwoch mitteilte, beläuft sich das Minus voraussichtlich auf 14 Millionen Franken. Quelle: Reuters
GAM Holding

Wie GAM am Mittwoch mitteilte, beläuft sich das Minus voraussichtlich auf 14 Millionen Franken.

(Foto: Reuters)

ZürichDer Schweizer Fondsanbieter GAM Holding ist im ersten Halbjahr in die Verlustzone gerutscht. Wie GAM am Mittwoch mitteilte, beläuft sich das Minus voraussichtlich auf 14 Millionen Franken nach einem Gewinn von 25,4 Millionen Franken im Vorjahreszeitraum.

Als Grund führte GAM geringere Erträge angesichts des geschrumpften verwalteten Vermögens an. Das Unternehmen ist nach der Suspendierung eines Fondsmanagers in Turbulenzen geraten und hat daraufhin massive Geldabflüsse verzeichnet.

Mehr: Im ersten Quartal haben Kunden einen Milliardenbetrag bei GAM abgezogen. Der Vermögensverwalter könnte sich zu einem Übernahmekandidaten entwickeln.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Vermögensverwalter: Fondsanbieter GAM schreibt Verluste"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote