Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Institutionelles Investment

Futures auf Bitcoins Börse von Chicago adelt Bitcoin – Preis steigt auf mehr als 6.500 Dollar

Seite 2 von 2:
Der Weg für Bitcoin-ETF wird gebahnt

Bezahlung per Bitcoins – Das sind die Vor- und Nachteile der virtuellen Digitalwährung

Der Bitcoin-Terminkontrakt der CME soll auf dem täglich ermittelten Referenzkurs der Börse basieren (CME CF Bitcoin Reference Rate), für den große digitale Handelsplätzen wie Bitstamp, GDax, itBit und Kraken Preisdaten liefern. Der Anbieter Gemini wählt nicht diesen Referenzwert, denn er hat eine Vereinbarung mit der Cboe geschlossen und setzt auf deren geplanten Variante der Bitcoin Futures.

„Als einer der größten regulierten Devisenhandelsplätze der Welt, ist die CME der logische Ort für dieses neue Vehikel, dass Investoren Transparenz, Preisfindung und Risikoübertragung bietet“, so CME-Vorstandschef Terrence Duffy.

Durch Bitcoint-Terminkontrakte werde die Krypto-Währung auch für institutionelle Anleger interessant, denen sich derzeit wenig Anlagemöglichkeiten bieten, so Spencer Bogart, Marktexperte des Finanzinvestors Blockchain Capital. Eine der wenigen Alternativen sei der Bitcoin Investment Trust, der Bitcoins halte, aber für professionelle Anleger derzeit sehr teuer sei. Die von der CME angestoßene neue Wertpapierklasse schaffe die Basis für börsengehandelte Indexfonds, die auf den Preisen der Futures basieren.

Viele institutionellen Investoren ist es aufgrund von Vorschriften der Finanzaufsicht nicht gestattet, Bitcoins zu kaufen. Über indirekte Finanzprodukte (Derivate), die an regulierten Börsen gehandelt werden, könnte ihnen der Zugang erleichtert werden.

„Es gibt viel Interesse von Investoren, die selbst keine Bitcoins halten dürfen – sei es auf regulatorischen Gründen oder weil es schwierig und unheimlich ist“, so Ari Paul, Mitgründer des Fonds Blocktwoer Capital. Seiner Meinung nach wird es jedoch noch sechs bis zwölf Monate dauern, bis ein Bitcoin-ETF von den Behörden grünes Licht erhält. „Die Schwelle, einen ETF zu starten, ist höher als die, einen Future für ein beliebiges Produkt aufzulegen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • Bloomberg
  • rtr
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Futures auf Bitcoins - Börse von Chicago adelt Bitcoin – Preis steigt auf mehr als 6.500 Dollar

2 Kommentare zu "Futures auf Bitcoins: Börse von Chicago adelt Bitcoin – Preis steigt auf mehr als 6.500 Dollar"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • EurUsd Ziel liegt bei 1.445

  • Ein Fonds auf eine einzige "Währung"? Warum kann ich dann nicht gleich in Bitcoins "investieren"? Das Klumpenrisiko ist das selbe.