Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Musterdepots Den Anlegern fehlt das Geld

Drei Manager, drei Konzepte, drei Portfolios: Die Musterdepots zeigen, wie man mit Timing und Strategie den Markt schlagen kann. Ulf Sommer schaut heute auf den Ölpreis und erklärt, was hinter fallenden Kursen steckt.
21.06.2017 - 17:35 Uhr

Ulf Sommer, Handelsblatt

Kaum erreicht der Dax schon wieder ein Allzeithoch, da verlässt Anleger der Mut und sie machen Kasse. Der niedrige Ölpreis sei schuld, schreiben die Finanzagenturen. Woher sie das wissen, schreiben sie nicht. Im Ernst: Nach acht Jahren Hausse und den vielen Allzeithochs fehlt Anlegern nicht der Mut, sondern es fehlt an neuem Geld, das an die Märkte fließt. Deshalb gibt es plötzlich etwas mehr Verkäufer als Käufer – und nur deshalb fallen die Kurse um zwei Prozent in zwei Tagen. Und das nicht, weil der Ölpreis um zwei Dollar gefallen ist. Noch Fragen? Aber gern.

Alexander Kovalenko, Bayerische Vermögen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Musterdepots - Den Anlegern fehlt das Geld
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%