Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Musterdepots Kann man der Wall Street noch trauen?

Drei Manager, drei Konzepte, drei Portfolios: Die Musterdepots zeigen, wie man mit Timing und Strategie den Markt schlagen kann. Stratege Alexander Kovalenko widmet sich dem Bullenmarkt in den USA.
11.05.2017 - 17:24 Uhr

Ulf Sommer, Handelsblatt

Aus seiner Umfrage zur Börsenstimmung zieht Experte Joachim Goldberg die Schlussfolgerung: Die Anleger trauen der Hausse nicht, für die Mehrheit der Marktteilnehmer ist der Dax zu schnell und zu steil nach oben gelaufen. Dadurch ist die Zahl derer deutlich gestiegen, die auf fallende Kurse spekulieren. Der Verhaltensökonom erwartet, dass diese neuen Pessimisten zügig ihre Gewinne durch Verkäufe realisieren würden, falls es zu einer Korrektur kommt. Das dürfte den Markt stützen, mit Verlusten aufgeben dürften die Pessimisten erst bei einem Dax über 13 000 Punkten.

Alexander Kovalenko, Bayerische Vermögen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Musterdepots - Kann man der Wall Street noch trauen?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%