Aktienkäufe von Firmenchefs Zacherts Gespür für Geld

Der Lanxess-Chef machte 2016 einen Gewinn von 77 Prozent – mit Aktien der eigenen Firma. Auch andere Topmanager haben als Insider gutes Timing bewiesen. Für Anleger lohnt es sich, ihre Zu- und Verkäufe zu beobachten.
Der Lanxess-Chef kann auch mit seinen Aktiengeschäften zufrieden sein. Quelle: dpa
Matthias Zachert

Der Lanxess-Chef kann auch mit seinen Aktiengeschäften zufrieden sein.

(Foto: dpa)

FrankfurtFür Lanxess-Chef Matthias Zachert und seine Kollegen ist das Jahr 2016 gut gelaufen. Der im MDax notierte Spezialchemiekonzern hat nach den ersten neun Monaten mit deutlichen Gewinnsteigerungen überrascht und die Prognose für das Gesamtjahr abermals angehoben. Die Krise im operativen Geschäft, die Lanxess vor drei Jahren zurückwarf, hat das Unternehmen endgültig überwunden. Die Experten von Commerzbank Wealth Management sprechen daher von „einem der attraktivsten Restrukturierungswerte im Chemiesektor“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Aktienkäufe von Firmenchefs - Zacherts Gespür für Geld

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%