Anlegen 2017 – Kreditzinsen Schuldner müssen Tempo machen

Die Zeit der ultra-niedrigen Zinsen neigt sich dem Ende zu. Wer sich verschulden will, der sollte rasch handeln, denn die Konditionen könnten sich für die Kreditnehmer schon bald verschlechtern.
22 Kommentare
Die Zinskonditionen ändern sich – zum Nachteil der Kreditnehmer. Wer Schulden machen will, muss sich sputen. Quelle: dpa
Eile gefragt

Die Zinskonditionen ändern sich – zum Nachteil der Kreditnehmer. Wer Schulden machen will, muss sich sputen.

(Foto: dpa)

FrankfurtÜbergangsphasen haben ihre Tücken. Das gilt in diesem Jahr für die Welt der Zinsen. Die ultralockere Geldpolitik in Europa und die kommenden staatlichen Ausgabenprogramme in Amerika sorgen für steigende Inflationszahlen und werden zunächst in den USA die Leitzinsen steigen lassen, während die Europäische Zentralbank (EZB) hierbei zumindest in diesem Jahr noch tatenlos zusehen will.

Aber die Tendenz ist klar – und damit auch die Konsequenz: die Kreditzinsen bewegen sich nach ihren Rekordtiefs im vergangenen Jahr allmählich wieder nach oben. „Wir gehen davon aus, dass die Zinsen insgesamt stabil bleiben werden. Wer also einen Kredit aufnehmen möchte, der sollte nicht auf (noch) niedrigere Zinsen spekulieren“, sagt Alexander Artopé, CEO des Vergleichsportals Smava. Die Inflation in Deutschland stieg im Dezember um 1,7 Prozent, in der gesamten Euro-Zone kletterte die jährliche Teuerungsrate zum Jahreswechsel auf 1,1 Prozent und war damit fast doppelt so hoch wie im gleichen Zeitraum 2016 – das macht der EZB Druck, von ihrer Nullzinspolitik abzuweichen.

Langsam aber sicher bekommen die Kreditnehmer die veränderte geldpolitische Situation zu spüren. Im vergangenen Jahr lag der effektive Jahreszins für Konsumentenkredite im Schnitt bei 5,91 Prozent. Gegenüber 2015 war dies schon ein leichter Anstieg von knapp 0,2 Prozentpunkten.

Wer also ein Auto, neue Möbel oder den nächsten Urlaub finanzieren möchte, sollte die aktuellen Zinsen festzurren, denn dauerhaft billiger wird es aller Voraussicht nach nicht werden. Und wer den Abschluss über das Internet sucht, der kann günstigere Konditionen rausholen. Laut Smava zahlten die Online-Kreditnehmer dort durchschnittlich nur 4,36 Prozent.

Zwar locken die Geldhäuser mit effektiven Jahreszinsen von teilweise unter zwei Prozent, doch diese gelten nur für die allerwenigsten Kreditnehmer. Nach der Schufa-Abfrage kommt bei den meisten Antragstellern mit großer Wahrscheinlichkeit eher der Durchschnittswert zwischen 5,5 und 6,5 Prozent heraus. Die absoluten Top-Konditionen bekommen laut Expertenschätzungen nur drei bis fünf Prozent der Kunden.

Interessant ist vor diesem Hintergrund das jüngste Angebot des Automobilclubs ADAC, der für Mitglieder mit einem bonitätsunabhängigen effektiven Jahreszins von 2,99 Prozent wirbt. Das Darlehen gilt für Summen von 2500 bis 50.000 Euro für den Kauf von Autos, Motorrädern und Caravans.

Restrukturierung von Baukrediten lohnt sich nach wie vor
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

22 Kommentare zu "Anlegen 2017 – Teil 13 – Kreditzinsen: Schuldner müssen Tempo machen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette 

  • Dafür passen sich dann die Preise den Zinsen wieder an ... also nur keine Panik ... Alles wird gut

  • Als H Ha Ha Spam melden, ist zur Zeit noch das Einzige, was einem hier erlaubt ist, um gegen diesen geistesgestörten Troll aus Österreich mit seinen verschiedenen Namen (Spiegel, v. Fink, Hoffmann, Delli, Caruso) vorzugehen.

  • Und was passiert mit der Wirtschaft und den daran hängenden Arbeitsplätzen, wenn alle sparen?

  • Die Frage die sich stellt ist:
    WER MACHT DIE SCHULDEN, wenn alle sparen?

  • Weil der Aufbau von Alterskapital ohne soliden Zinseszinseffekt massiv erschwert wird, sparen die Leute mehr. In der Schweiz, Dänemark und Schweden, drei Staaten mit Negativzinsen, liegt die Sparquote laut OECD-Daten auf dem höchsten Niveau seit dem Beginn dieser Statistik im Jahr 1995. Auch in Japan und Deutschland sind die Sparquoten seit der Einführung der Negativzinsen gestiegen. Dieses Verhalten ist aus Sicht des Sparers zwar rational, da mehr beiseitegelegt werden muss, um im Alter ein bestimmtes Auskommen zu haben. Im Sinne der Notenbanken ist es aber kaum, und stimulierend für die Wirtschaft schon gar nicht.

  • Stelle mich gern zu Verfügung. Schulden machen reich, doch nicht das Sparen.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette 

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette 

  • Die Banken werden sich jetzt die Zinsausfälle über Kontoführungsgebühren und Negativzinsen zurückholen, die Bank gewinnt immer!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%