Anlegen im Bärenmarkt Was in der Baisse hilft – und was nicht

In Niedrigzinszeiten setzen viele verzweifelte Anleger auf Aktien. Doch auch hier läuft nicht mehr alles rund. Mit den richtigen Anlagekonzepten können sich vorsichtige Börsianer aber gegen Kursverluste wappnen.
Aktien mit attraktiven Dividenden schneiden schlechter ab als der Gesamtmarkt. Quelle: dpa
Parkett der deutschen Börse in Frankfurt

Aktien mit attraktiven Dividenden schneiden schlechter ab als der Gesamtmarkt.

(Foto: dpa)

FrankfurtEs ist eine Durststrecke am heimischen Aktienmarkt, deren Ende kaum absehbar ist. Seit einem Jahr geht es tendenziell abwärts an den Börsen. Wer etwa auf Allzeithoch-Niveau des Dax vergangenen April bei über 12.300 Punkten in den Leitindex investiert hat, musste bisher Verluste von zwischenzeitlich mehr als 30 Prozent verkraften. „Auch wenn die Aktienmärkte sich zuletzt wieder sehr schnell erholt haben, halten wir eine vorsichtige Positionierung für angebracht“, sagt Jens Herdack, Portfoliomanager bei der Weberbank. Doch mit welchen Anlagekonzepten können sich Investoren in Abwärtsphasen erfolgreich wappnen – und welche werden zu Unrecht propagiert?

Mythos attraktive Dividenden

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Anlegen im Bärenmarkt - Was in der Baisse hilft – und was nicht

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%