Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Beteiligungskapital Druck auf Megafonds steigt

Die Finanzinvestoren zahlen im Wettbewerb um lukrative Deals immer höhere Preise. Grund ist der hohe Anlagedruck der Kapitalverwalter. Die wachsende Konkurrenz der Finanzinvestoren geht auf Kosten der Rendite.
Alle Bieter sollen die gleichen Chancen haben. Quelle: PR
Stada-Chef Matthias Wiedenfels

Alle Bieter sollen die gleichen Chancen haben.

(Foto: PR)

FrankfurtRanjan Sen hat die Geduld verloren. Der Managing Partner des Finanzinvestors Advent hat dem Vorstand „ein verbindliches Angebot für die Stada Arzneimittel Aktiengesellschaft“ unterbreitet. 3,6 Milliarden Euro ist dem Private-Equity-Haus der Generika-Hersteller wert. Ein ähnlich hoher Kaufpreis wurde zuletzt beim Autobahn-Tankstellenbetreiber Tank & Rast von einem Konsortium um die Beteiligungsgesellschaft Allianz Capital Partners geboten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Beteiligungskapital - Druck auf Megafonds steigt