Börse Mexiko Auf und ab im Rhythmus von Trump

Mexikos Börse beendet ein kompliziertes Jahr mit einem leichten Plus. Doch der ungewisse Ausgang der Nafta-Verhandlungen, die kommende Präsidentenwahl und die US-Steuerreform belasten die Aussichten für 2018.
Mexikos Wirtschaft hängt am Freihandelsabkommen mit den USA. Wird es aufgekündigt, setzt das auch die Börsenkurse unter Druck. Quelle: AFP/Getty Images
Glaskuppel der mexikanischen Börse

Mexikos Wirtschaft hängt am Freihandelsabkommen mit den USA. Wird es aufgekündigt, setzt das auch die Börsenkurse unter Druck.

(Foto: AFP/Getty Images)

Mexiko-StadtFür die mexikanischen Finanzmärkte geht ein kompliziertes Jahr zu Ende. Donald Trumps permanente Drohungen gegen den südlichen Nachbarn, das befürchtete Ende der nordamerikanischen Freihandelszone Nafta und zuletzt die US-Steuerreform haben den IPC-Index der mexikanischen Börse und die Landeswährung 2017 auf eine wahre Achterbahnfahrt geschickt. Der Peso verlor im Jahresverlauf rund zehn Prozent gegenüber dem US-Dollar. Und das Börsenbarometer stieg und fiel im Rhythmus der Trump’schen Ankündigungen, einen der erfolgreichsten Freihandelsverträge der Geschichte, Nafta, entweder beizubehalten oder aufzukündigen. Anfang Dezember fiel der IPC kurzfristig sogar unter die 47 000- Punkte-Marke auf den tiefsten Stand seit Ende Februar.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Börse Mexiko - Auf und ab im Rhythmus von Trump

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%