Brandbrief von Blackrock-Chef Larry Fink Weckruf an die Dax-Chefs

Blackrock-Boss Larry Fink fordert Deutschlands Topmanager in einem Brief auf, langfristiger zu denken. Um seine Forderungen durchzusetzen, ist der weltgrößte Vermögensverwalter zum Schulterschluss mit aktivistischen Investoren bereit.
Das Wort des Mitgründers des weltgrößten Vermögensverwalters hat Gewicht. Quelle: Bloomberg
Blackrock-Chef Larry Fink

Das Wort des Mitgründers des weltgrößten Vermögensverwalters hat Gewicht.

(Foto: Bloomberg)

FrankfurtDeutschlands Topmanager haben in dieser Woche Post vom mächtigsten Mann der Finanzmärkte erhalten. In einem dem Handelsblatt vorliegenden dreiseitigen Brief fordert der Chef des weltgrößten Vermögensverwalters Blackrock, Larry Fink, die Vorstandsvorsitzenden der Konzerne aus dem Deutschen Aktienindex dazu auf, langfristiger zu denken.

Er mahnt bei den Topunternehmen an, nicht nur eine gute Ertragsentwicklung bei den Aktionären abzuliefern, sondern ebenfalls zu zeigen, „welchen Beitrag sie für die Gesellschaft leisten“. Bleiben die langfristigen Erfolge aus und besteht trotz intensiver Gespräche keine Bereitschaft, die Unternehmen umzusteuern, ist der 65-Jährige sogar bereit, mit aktivistischen Investoren zusammenzuarbeiten.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Brandbrief von Blackrock-Chef Larry Fink - Weckruf an die Dax-Chefs

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%